Erneuerbare Energien mit 25,8 Prozent wichtigster Energieträger im deutschen Strommix

von pm-energy

6. Januar 2015 | erstellt in Energiewende, Erneuerbare Energien

Nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) lag die Bruttostromerzeugung 2014 bei rund 610 Milliarden Kilowattstunden bei einem Buttoinlandsverbrauch von rund 576 Milliarden Kilowattstunden (2013: 633 / 599).

Erneuerbare Energien hatten daran mit 157 Milliarden Kilowattstunden (152) einen Anteil von 25,8 Prozent (24,1), gefolgt von Braunkohle mit 156 Milliarden Kilowattstunden (160) und anteilig 25,6 Prozent (25,4) sowie Steinkohle mit 109 Milliarden Kilowattstunden (121) und 18 Prozent (19,2). Der Anteil der Kernenergie an der Stromerzeugung betrug 15,9 Prozent (15,4). Einen leichten Rückgang auf niedrigem Niveau verzeichneten die Energieträger Erdgas und Mineralöl. Betrachtet man nur die Erneuerbaren, so wird die Erzeugerliste angeführt von Onshore-Windkraft mit 32,5 Prozent, gefolgt von Biomasse mit 27,2 Prozent sowie Photovoltaik mit 22,4 Prozent. Gegenüber 2013 bedeutet dies insgesamt ein Plus von sechs Prozent.

© PHOTON

www.bdew.de

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie auch im PHOTON-Archiv unter folgendem Link:
http://www.photon.info/newsletter/document/90308.pdf

   Zurück zur Übersicht
Themen: ,

Comments are closed.

Unser Heizungsnotdienst ist für Sie
24 Stunden 7 Tage
in der Woche erreichbar.



0152 / 538 66 784