Sie haben Fragen?

Nachfolgend finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen, die Sie zu Solaranlagen von pm-energy haben könnten. Wenn Sie noch eine Frage haben, die hier nicht beantwortet wird, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Allgemeines

Was hat es mit der 70%-Regelung auf sich?

Ursprüngliche Idee der Netzbetreiber war eine Überlastung des Netzes zu verhindern, indem maximal 70% der erzeugten Energie ins Netz eingespeist werden dürfen. Mitte September 2022 wurde diese Regelung für Neuanlagen bis 25kWp abgeschafft.

Anfang 2023 gab es zu diesem Thema das Update. Für bereits aufgestellte Anlagen gibt sich folgende Regelung: <7kWp Regelung entfällt; >=7kWp bis <=25kWp müssen mit einer intelligenten Messeinrichtung ausgestattet werden, die es dem Netzbetreiber erlaubt, jederzeit bei Netzüberlastung die Einspeiseleistung ferngesteuert zu reduzieren.

Wieso sind in meinem Schreiben von SOLARWATT nur die Solarmodule versichert angegeben und der Speicher nicht?

Wir lassen die Module sowie auch die Speicher just in time versichern; das bedeutet ab dem Moment, in dem sie installiert werden.

In der Regel sind die Module auf dem Dach vorher installiert, wenn auch noch nicht direkt betriebsbereit (Versicherung wird hierbei direkt abgeschlossen, da es auch zwischen der Installation und der Inbetriebnahme zu Schäden kommen könnte und wir dies somit vorbeugen).

Der Speicher wird öfters erst nach der Installation der Module installiert und wird somit auch später angemeldet, um den vollen Versicherungszeitraum auszunutzen.

PV-Anlagen

Was passiert bei einem Stromausfall?

Im Falle eines Stromausfalls geht die PV-Anlage solange vom Netz, bis der Stromausfall vorüber ist. Das liegt daran, dass der Wechselrichter eine Frequenz aus dem öffentlichen Stromnetz benötigt, um Solarstrom produzieren zu können. Sobald wieder Strom aus dem öffentlichen Netz ankommt, wird wieder Solarstrom produziert.

Sowohl bei einem DC als auch einem AC gekoppelten Speicher ist die Entladung leider für die Dauer des Stromausfalls nicht möglich, da dieser ohne den Wechselrichter nicht umgewandelt werden kann.

Es gibt spezielle Systeme, die Notstrom- oder Ersatzstromfähig sind. Dazu müssen jedoch zusätzliche Dinge verbaut werden, die den Anlagenpreis entsprechend erhöhen.

Wofür braucht meine PV-Anlage Internet?

Die meisten Wechselrichter haben heutzutage keine Displays mehr. Diese kann man dann bequem über das Heimnetzwerk auslesen. Des weiteren ergibt sich hieraus die Möglichkeit den Wechselrichter aus der Ferne zu überwachen.

Einige moderne Speichersysteme kann man ohne Internet gar nicht mehr in Betrieb nehmen, unter anderem, weil die Geräte sich während der Laufzeit Updates ziehen, um den technischen Entwicklungen Rechnung zu Tragen.

Auch im Servicefall ermöglicht eine Internetverbindung eine kostengünstige erste Diagnose.

Keine Kommunikation mehr bei Powerline – was soll ich tun?

Ziehen Sie alle Powerline-Adapter aus den Steckdosen.
Das dem Router am nächsten montierte Gerät sollte danach als erstes wieder eingesteckt werden. Nachfolgende Geräte der Reihe nach einstecken.
Danach sollten die LED’s der Adapter wieder ordnungsgemäße Funktionen signalisieren.

Keine Kommunikation mehr nach Routerwechsel – was soll ich tun?

Starten Sie alle Komponenten der PV-Anlage, die mit dem Netzwerk verbunden sind, neu.
Bei diesem Prozess beziehen alle Endgeräte eine neue IP-Adresse (vorausgesetzt: DHCP ist in Nutzung – Standardeinstellung).
Ist eines der Endgeräte über das drahtlose WLAN anstelle eines LAN-Kabels verbunden, muss am Endgerät die Verbindung samt Passworteingabe wiederhergestellt werden.

Wieso produziert meine Anlage nicht so viel Strom, wie sie eigentlich leisten kann?

Die Leistung, angegeben in kWp, steht für Spitzenwerte unter Laborbedingungen. Diese Werte können zwar im Frühling/Herbst an idealen Tagen erreicht werden, doch mit zunehmender Temperatur verringert sich die Leistung der Module.

Die Spitzenleistung ist auch abhängig vom Einstrahlungswinkel der Sonne. Bei einer Photovoltaikanlage mit unterschiedlichen Ausrichtungen (z.B. Ost/West) kann immer nur ein Anlagenteil optimal beschienen werden.

Wichtig ist letztlich nicht die Anlagenleistung, sondern die gelieferte Energiemenge übers Jahr gesehen.

Wie sehe ich, ob meine PV-Anlage produziert und einspeist?

Beachten Sie die Betriebsanzeige Ihres Wechselrichters für die Produktion Ihrer PV-Anlage. Bei einem SMA Wechselrichter sehen Sie die grüne Betrieb-LED. Die blaue LED steht für die Funktion der Bluetooth-Schnittstelle.
Ob überschüssiger Strom eingespeist wird, können Sie auf Ihrem EVU-Zähler sehen.

Wechselrichter

Wie bestimme/ermittle ich meinen Eigenverbrauch aus der PV-Anlage?

Aus der Erzeugung des Wechselrichters (über den Wechselrichter bzw. dessen Portal ablesbar) abzüglich Ihres eingespeisten Stroms (2.8.0 EVU-Zähler) ergibt sich Ihr Eigenverbrauch.

Eigenverbrauchsquote/ Autarkiegrad
Beispiel: Sie haben 5.000kWh Solarstrom erzeugt und 2.000kWh eingespeist. Demzufolge wurden 3.000kWh Solarstrom direkt vor Ort verbraucht.

Wenn Sie zusätzlich aus dem Netz (am Zähler unter 1.8.0 ablesbar) noch 1.500kWh bezogen haben, so war Ihr Gesamtstromverbrauch 4.500kWh.

Die Eigenverbrauchsquote ist demzufolge 3.000/5.000 = 60% und der
Autarkiegrad ist 3.000/4.500 = 66%. Glückwunsch, dann haben Sie auf jeden Fall einen Solarstromspeicher.

Wie kann ich meinen Wechselrichter aus der Ferne überwachen?

Es gibt herstellerabhängige Portale, an die die Daten über das Internet gesendet werden. Diese können dann mit einer dazugehörigen App ausgelesen werden.
Loggen Sie sich beim SMA Login ein.
Weitere Informationen zum SMA Wechselrichter.

Speicher

Wieso speist meine Anlage ins Netz ein, obwohl mein Speicher noch nicht voll ist?

Der Speicher kann nur eine bestimmte Menge an Strom gleichzeitig aufnehmen. Übersteigt der produzierte Strom die Aufnahmeleistung des Speichers und in Ihrem Haus wird nicht genügend verbraucht, speist die Anlage ins Netz ein.

Neustarten PV-Anlage mit Battery Flex - so gehts:

 

  1.   Drehschalter links am SMA Wechselrichter auf „0“ drehen.
  2.   Sicherung Wechselrichter ausschalten.
  3.   Speicher, runder Knopf hinter der schwarzen Klappe rechte Seite Base betätigen (ausschalten).
  4.   Sicherung Speicher ausschalten.
  5.   Netzstecker Energymanager (kleine schwarze Box) aus der Steckdose ziehen.
  6.   Etwas warten (30 Sekunden – 2 Minuten sind angemessen).
  7.   Sicherung Wechselrichter einschalten.
  8.   Drehschalter Wechselrichter auf „I“ drehen.
  9.   Sicherung Speicher einschalten.
  10. Speicher (runder Knopf) einschalten.
  11. Kurz warten (10 – 30 Sekunden).
  12. Netzstecker EnergyManager wieder in die Steckdose einstecken.
Neustarten PV-Anlage mit Matrix - so geht's:
  1. Sicherung Speicher ausschalten.
  2. Speicher (Drehschalter Unterseite) ausschalten.
  3. Drehschalter links SMA Wechselrichter auf „0“ drehen.
  4. Sicherung Wechselrichter ausschalten.
  5. Etwas warten (30 Sekunden – 2 Minuten sind angemessen).
  6. Sicherung des Wechselrichters wieder einschalten.
  7. Drehschalter links am Wechselrichter wieder auf „I“ drehen.
  8. Speicher (Drehschalter Unterseite) einschalten.
  9. Warten (10 – 30 Sekunden).
  10. Sicherung des Speichers wieder einschalten.

Wallbox

Wie funktioniert "PV-optimiertes Laden" und wie stelle ich es ein?

Für PV-optimiertes Laden muss eine Mindestmenge an Überschuss vorhanden sein.
Erst wenn mindestens 1.380W ins Stromnetz eingespeist werden können, kann PV-optimiertes Laden funktionieren. Einstellungen sind geräte- und herstellerabhängig. Schauen Sie hierfür im jeweiligen Portal nach Hilfestellungen.

Weitere Informationen zu PV-optimiertes Laden

Energiemanagement

Wie funktioniert "PV-optimiertes Laden" und wie stelle ich es ein?

Für PV-optimiertes Laden muss eine Mindestmenge an Überschuss vorhanden sein.
Erst wenn mindestens 1.380W ins Stromnetz eingespeist werden können, kann PV-optimiertes Laden funktionieren. Einstellungen sind geräte- und herstellerabhängig. Schauen Sie hierfür im jeweiligen Portal nach Hilfestellungen.

Weitere Informationen zu PV-optimiertes Laden

Warum sehe ich keine Werte auf dem Portal (EnergyManager oder Sunnyportal)?

Die Netzwerkverbindung von den Geräten (Wechselrichter, Speicher etc.) zum Portalserver ist gestört. Wenn andere Internetseiten erreichbar sind, liegt eine Portalstörung seitens des Anbieters vor.
Wenn andere Internetseiten ebenfalls nicht laden, starten Sie Ihren Router neu.

Wie kann ich meinen Wechselrichter aus der Ferne überwachen?

Es gibt herstellerabhängige Portale, an die die Daten über das Internet gesendet werden. Diese können dann mit einer dazugehörigen App ausgelesen werden.
Loggen Sie sich beim SMA Login ein.
Weitere Informationen zum SMA Wechselrichter.

Wie bediene ich das Energymangerportal / den Energymanager?

Dazu bedienen Sie sich der Reiterkarte „Hilfe“ auf dem Energymanagerportal.
Jede Möglichkeit, das Portal und Ihre Geräte zu bedienen, wird dort aufgelistet.
Hier kommen Sie zum Energymanager Login.